“Im Gespräch” mit Alexandra Strickner: TTIP stoppen – anders handeln

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 07.04.2016
18:30 - 20:00

Veranstaltungsort
Retsina

Kategorien


Eine breite soziale und politische Bewegung hat in den letzten Jahren erfolgreich die Probleme neuer Handelsabkommen aufgezeigt, die vor allem großen Konzernen nutzen. So lehnt heute die Mehrheit der österreichischen Bevölkerung TTIP, das transatlantische Handelsabkommen zwischen USA und EU, ab. Statt noch mehr Übergewicht einiger weniger multinationaler Konzerne braucht es eine Umkehr hin zu verstärkter Regionalisierung, die Stärkung lokaler Märkte, einer Reparaturökonomie und dezentraler Ernährungssysteme. Ist so ein Schwenk in der Handelspolitik möglich? Was sind Ansatzpunkte von unten? Was kann Bezirkspolitik beitragen?

Alexandra Strickner ist Obfrau von Attac und koordiniert am Institute for Multi-Level Governance and Development an der Wirtschaftsuniversität Wien die Vorbereitungen für den Gutes Leben für alle-Kongress 2017.

Es steht ein griechisches Buffet bereit.


Artikel weiterempfehlen: