ArbeitnehmerInnenrechte in Gefahr mit TTIP und CETA?

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 16.04.2015
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort
Karl-Renner-Institut

Kategorien


Wir laden Sie herzlich zu einem Diskurscafé im Renner-Institut ein. Wir behandeln dabei das Thema der Transatlantischen Freihandelsabkommen zwischen USA und EU (TTIP) bzw. Kanada und EU (CETA) mit dem Schwerpunkt ArbeitnehmerInnenrechte.

Derzeit wird das Transatlantische Freihandelsabkommen in der EU hinter verschlossenen Türen verhandelt, einige wenig Details wurden öffentlich und kamen so in die Medien. Die Zivilgesellschaft stößt sich an dem Umstand, dass die Abkommen im Geheimen mit VertreterInnen der Wirtschaft ausverhandelt werden. Selbst EU-ParlamentarierInnen können nur in einem kleinen Raum ohne Schreib- und Kopiermöglichkeit und ohne Handy die Texte kurz einsehen.

Ob dieser Prozess undemokratisch ist und ArbeitnehmerInnen-Rechte beschneidet, machen wir zum Thema dieses Diskurscafés.

Ziel des Abends ist es, Sie zu informieren und eine Diskussion zu ermöglichen.

ReferentInnen:

  • Angela Pfister, ÖGB – Volkswirtschaftliches Referat
  • Michael Rosecker, Politische Akademie der SPÖ

Konzeption und Organisation: Gerd Brunner, Doris Brandel, Markus Walter – TeilnehmerInnen des Lehrgangs „Soziale Verantwortung. Gestaltungskompetenz für den gesellschaftlichen Wandel“ 2014-2015 der Kath. Sozialakademie Österreichs.

Anmeldung: konstanze[.]pichler[at]ksoe[.]at oder Tel: 01/310 51 59 – 72 bis 15.4.2015

Das Diskurscafé findet im Vorfeld des Globalen Aktionstages der verschiedenen Bündnisse zu TTIP statt, auf den wir ebenfalls gerne hinweisen möchten:

18.4.2015, in Wien, Graz, Linz, Salzburg u.a.
In Wien: 14 Uhr, Museumsquartier/ Mariahilfer Straße
https://www.ttip-stoppen.at

KooperationspartnerInnen des Diskurscafés:
Renner-Institut, attac Österreich


Artikel weiterempfehlen: