Am 14. Oktober entscheidet die SPÖ über CETA

CETA PetitionSeit Jahren dominiert in der EU eine neoliberale Politik, die in erster Linie Konzernen nützt. CETA ist der jüngste Vorstoß auf diesem falschen Weg.

Jetzt kommt es auf die österreichische Sozialdemokratie an. Sie kann die nötige Trendwende starten – und damit Geschichte schreiben. Am Freitag, 14. Oktober, entscheidet sich ob die Interessen der Menschen oder die, der Konzerne im Mittelpunkt der Politik stehen.

Fordert die EntscheidungsträgerInnen der SPÖ per Mail auf: Sagen Sie Nein zu CETA!

Alle können dazu beitragen, CETA und TTIP zu verhindern. Fünf Wege, wie du mithelfen kannst:

  • Schreib der Regierung:
    Fordere sie auf, CETA zu verhindern. Hier geht es zu unserer Emailaktion
  • Sprich mit PolitikerInnen:
    Ob Bürgermeisterin oder Landwirtschaftskammer-Funktionär:

    Sie alle können etwas gegen CETA und TTIP tun. Das richtige Rezept für Gespräche bietet der Folder PolitikerInnen weichkochen gegen CETA. Du kannst ihn auch kostenlos bestellen unter ttip[at]attac.at
  • Befrage EU-Abgeordnete zu CETA:
    Sollten die Regierungen CETA unterzeichnen, ist das EU-Parlament am Wort. Bring die Abgeordneten dazu, Farbe zu bekennen. Wie stehen sie zu CETA?

    Hier mitmachen: www.stop-ttip.org
  • Unterzeichne das Volksbegehren gegen TTIP, CETA und TiSA:
    Es wird zwischen 23. und 30. Jänner 2017 in Magistraten und Bezirkshauptmannschaften aufliegen: www.volksbegehren.jetzt
  • Informiere dich und andere:
    Hier findest du Infomaterial und Studien
    Hier geht es zu unserer Initiative TTIP/CETA/TiSA-freie Gemeinden
    Hier können kleine und mittlere Unternehmen aktiv werden: KMU gegen TTIP
    Hier können BäuerInnen aktiv werden: Bauern und Bäuerinnen gegen TTIP