Wen vertritt die Wirtschaftskammer in der TTIP-Debatte?

13 von 17 der in der WKÖ-Broschüre »Österreichische Firmen melden sich zu Wort« vorgestellten Unternehmen sind Teil von international agierenden Konzernstrukturen bzw. Großunternehmen!

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) hat im Sommer 2015 eine Broschüre veröffentlicht, in der sich Unternehmen in Österreich für TTIP aussprechen. Die UnternehmerInnen, die dort zu Wort kommen, stellen die möglichen erwarteten Gewinne in den Vordergrund. Eine Analyse der Arbeitsgemeinschaft »KMU gegen TTIP« zeigt jedoch, dass 13 von 17 dieser Unternehmen – das sind 76 Prozent – Teil von international tätigen Konzernstrukturen bzw. Großunternehmen sind.

Nur 2 der 17 vorgestellten Unternehmen sind KMU

Es handelt sich also vorwiegend um Töchter international tätiger Großunternehmen und Konzerne wie z. B. die BMW Austria GmbH oder die Schaeffler Austria GmbH, die sich für TTIP aussprechen und die in der Tat auch Vorteile haben. Echte und unabhängige KMU – also Klein- und Mittelbetriebe – sind dagegen kaum vorhanden. Nur zwei der 17 vorgestellten Unternehmen sind KMU. Diese agieren bereits global und exportieren in die USA. Die Broschüre der WKÖ zeigt somit fast ausschließlich Beispiele von KMU auf, die bereits Handelsbeziehungen mit den USA pflegen.

Die Arbeitsgemeinschaft »KMU gegen TTIP« sieht durch diese Analyse eine weitere Bestätigung dessen, dass ihre eigene Interessenvertretung nicht die Interessen aller wahrt: „Die WKÖ-Broschüre zeigt deutlich, dass unsere Vertretung in erster Linie für Großunternehmen und Konzerne spricht und sich nach wie vor nicht für den Motor der heimischen Wirtschaft, nämlich für die KMU einsetzt. Wir sind es aber, die die meisten Menschen beschäftigen und deren Firmen trotz schwieriger Rahmenbedingungen nicht damit drohen abzuwandern.”

Die vollständige Analyse sowie Grafiken der Arbeitsgemeinschaft »KMU gegen TTIP« finden Sie hier: http://kmu-gegen-ttip.at/content/view/line/1045

Mehr über die Initiative und unterzeichnen auf: www.kmu-gegen-ttip.at
www.facebook.com/kmusgegenttip

 


Artikel weiterempfehlen: