Anders Handeln – Podiumsdiskussion am 21. September

1359366_79883127-blasen_670x220_Hidden

Vorankündigung
Von TTIP STOPPEN zu ANDERS HANDELN

Alternativen zur neoliberalen Freihandels- und Investitionspolitik

21. September 2015 – 18.30 – 20.00

ÖGB, Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, A-1020 Wien

Seit 2014 wächst der Widerstand gegen das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen der EU mit den USA (TTIP), jenes mit Kanada (CETA) und andere mehr. Bisher stand die Kritik an diesen Abkommen im Fokus. Im Rahmen der Konferenz „Anders Handeln. Alternativen zu Freihandel und Klagerechte für Konzerne“ diskutieren wir gemeinsam über eine gerechte Gestaltung des globalen Handels und welche Rechte es zu stärken gilt. „Anders Handeln“ macht sichtbar, dass es letztlich nicht um die Frage geht, ob man für oder gegen Handel ist, sondern darum wessen Interessen im Zentrum von Regeln für den Handel und für Investitionen stehen und welche Handels- und Investitionspolitik wir im 21. Jahrhundert brauchen, um tatsächlich Antworten auf jene Herausforderungen zu geben, vor denen wir stehen: steigende Arbeitslosigkeit, Klimawandel, Entdemokratisierung.

Podiumsdiskussion mit:
John Hilary (UK), War on Want (britische NGO im Kampf gegen die globale Armut)
Ben Davis (USA), Internationaler Direktor United Steelworkers
Penny Clarke, Stv. Generalsekretärin der Europäischen Dienstleistungsgewerkschaft, EPSU
Mechtild Schrooten, Professorin für Volkswirtschaftslehre und Internationale Wirtschaft an der Hochschule Bremen , Mitglied Arbeitsgruppe „Alternative Wirtschaftspolitik”
Alexandra Strickner, Obfrau von Attac Österreich

Veranstaltung auf Facebook:

https://www.facebook.com/events/1455751531420752/


Artikel weiterempfehlen: